Familie

Die Geschichte

Szekszárd und dem Wein zuliebe

Schon als Kind hat Tamás Duzsi die Szekszárder Hügellandschaft und die Pflege des Weines und der Weintrauben der heimischen Bauern sehr beeindruckt. Somit war es keine Frage, dass er gegen den Willen seiner Eltern sich in der Winzerklasse des Gymnasiums immatrikulieren ließ. Nach dem Abitur hat er an der landwirtschaftlichen Hochschule in Gyöngyös Weinbau und Oenologie studiert.

Schon während der Schule interessierte er sich für die Weinrebe als Pflanze, während des Hochschulstudiums für die Herstellung des Weines, die Winzertätigkeit. Das Studium war der Wegbereiter für seinen weiteren Lebensweg.

Winzer und Lehrer

Der erste Arbeitsplatz war die Szekszárder Landwirtschaftsgenossenschaft dessen Kellerei er geführt hat. Dann wurde er in an die landwirtschaftliche Fachschule in Lengyel berufen um Weinanbau und Oenologie zu unterrichten. Die Schule hatte damals keinen Sportlehrer, so wurde er als Radsportler gebeten, sich an der pädagogischen Hochschule in Pécs zu bewerben um Sport zu studieren um dann hier Sport zu unterrichten. Dieser Bitte ging gerne nach und einige Jahre später hatte er das Studium mit Erfolg absolviert.

Wein, Radfahren und die Familie sind für ihn das Wichtigste im Leben. Nach der Lehrertätigkeit war er in der Bier- und Erfrischungsgetränkeproduktion im Szekszarder Pannonia Werk tätig. So hat er die Abfüllmethoden kennengelernt. Seine Erfahrungen hat er beim nächsten Arbeitsplatz der Aliscavin AG einem Weinhersteller einsetzen können, im dem er die Abfüllabteilung von 1986 bis 1994 leitete. Zusammen mit seinen Kollegen, vor allem Ernő Módos und Ferenc Vesztergombi hatten sie mit ihren Weinen bedeutende Erfolge auf nationalen Wettbewerben.

  • 1
  • 2
  • 3